Heinz Contzen

Heinz Contzen

geboren in Bonn, lebt nach Stationen in Münster, Aachen, München und Würzburg in Wachtberg bei Bonn. Durch seinen Beruf als Ingenieur und private Reisen war er viel unterwegs. Daraus entwickelte sich schon früh die Liebe zur Fotografie und der Wunsch, das Gesehene in Bildern festzuhalten. Er schätzt besonders die Zeit und die Ruhe zum Entdecken und Gestalten der Bilder von Natur und Landschaft. Seine Fotografien sind in Reiseberichten, Prospekten, Ausstellungen und Fotowettbewerben zu sehen. Viele dieser Aufnahmen sind bei gemeinsamen Unternehmungen mit seiner Frau Ursula entstanden.

Hans-Jürgen Döring

Hans-Jürgen Döring

geboren in Frankfurt am Main und aufgewachsen in Bonn, lebt seit fast fünfzig Jahren in Wachtberg. Der heimatlichen
Natur und vor allem der Geschichte der Region gilt bis heute sein besonderes Interesse. Ihm war für seine Arbeit
als Kommunalbeamter, zeitweise als Beigeordneter und Bürgermeister Wachtbergs, die Kenntnis geschichtlicher
Vorgänge wichtig, um sie für die Gegenwartsgestaltung zu nutzen. In zahlreichen Wanderungen durch das
Drachenfelser Ländchen und Umgebung hat er sich immer wieder neue Anregungen geholt, diese Kenntnisse zu
vertiefen. Seine Begeisterung für Wachtberg vermittelt er durch geführte Touren, Vorträge und Publikationen.

Clara Simon

Clara Simon

Clara Simon wurde 1942 in Westfalen geboren. Seit 1963 lebt sie in Bonn, wo sie ihre beiden Kinder aufgezog. Nach dem Studium hat sie in ganz unterschiedlichen Berufen im Bonner Raum gearbeitet.
Solange sie zurückdenken kann, hat sie geschrieben und gedichtet. Sie war Mitglied in verschiedenen Literaturgruppen und engagiert sich seit vielen Jahren in der GEDOK (Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer e. V.) sowie ehrenamtlich im Haus der FrauenGeschichte.
Die Autorin zeigte ihre Landschaftsfotografien bereits in zahlreichen Ausstellungen.

Dr. Gertrud Wolf

Dr. Gertrud Wolf

hat Pädagogik studiert, ein Lehramtsstudium mit dem zweiten Staatsexamen abgeschlossen und über den Konstruktivismus promoviert. Sie war viele Jahre wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Deutschen Institut für Erwachsenenbildung und leitet seit 2008 die Evangelische Arbeitsstelle Fernstudium im Comenius-Institut.

Die Arbeitsstelle Fernstudium entwickelt und vertreibt Bildungsangebote zur persönlichen Weiterentwicklung und zur beruflichen Qualifizierung in den Themenfeldern Bildung, Theologie, Alte Sprachen und Leben. Ein besonderes Anliegen der Arbeitsstelle ist es, mit eigenen Forschungsarbeiten zur Verbesserung der Fernstudiendidaktik beizutragen. So sollen den Erwachsenen, die mit Altlasten aus der Schulzeit zum Fernstudium kommen, neue Lernerfahrungen ermöglicht werden. Der Umgang mit Prüfungsängsten gehört dazu.
Kontakt: wolf@comenius.de

Monika E. Neumann

Monika E. Neumann

wurde 1954 als Kind einer Schlesierin und eines sudetendeutschen Flüchtlings in Bonn geboren.

Hier verbrachte sie ihr ganzes Leben, ging zur Schule, studierte ab 1976 Biologie und erhielt 1978 ihr Diplom. Sie pflegte mehr als zwei Jahrzehnte Eltern und Nachbarn, während sie gleichzeitig als Verwaltungsangestellte arbeitete. Als Hobbyhistorikerin kennt sie sich nicht nur in deutscher Geschichte aus.

2013, im Alter von 58 Jahren, erkrankte sie an Krebs, den sie erfolgreich überwand. Heute arbeitet sie als Malerin. Das Titelbild des Buches stammt von ihr.

Sigrid Schmidt-Hasenbusch

Sigrid Schmidt-Hasenbusch

• Rechtsanwältin mit über 30-jähriger Berufserfahrung
• Geprüfte Mediatorin (Mitglied im Bund Mediation BM®)
• Seit 2005 in eigener Kanzlei mit Interessensschwerpunkten Zivilrecht und Mediation
• Dozentin in den Bereichen Konfliktmanagement, Familienmediation mit Schwerpunkt Mediation bei Trennung und Scheidung

Für ein erstes unverbindliches und kostenloses telefonisches Beratungsgespräch zu Mediation und außergerichtlicher Konfliktlösung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

www.rechtsanwaeltin-schmidt-hasenbusch.de

Birgitta Sigfridson

Birgitta Sigfridson
wurde 1942 in Sundsvall, Schweden geboren. Sie studierte Deutsche Sprache und Literatur an der Universität Göteborg.
Nach ihrer Heirat zog sie nach Deutschland, wo sie 20 Jahre als Fremdsprachenkorrespondentin in Bayern arbeitete und anschließend 15 Jahre in Bonn Schwedisch unterrichtete.
Seit ihrer Jugend hat Birgitta Sigfridson großes Interesse an der Literatur und Mythologie der Antike. Ihre alt- und neugriechischen Sprachkenntnisse halfen ihr, deren Stoffe und Motive in ihre Lyrik einzubeziehen. Ihr erster Gedichtband Achilles gesucht! erschien 2001 im Free Pen Verlag, Bonn. In der europäischen Zeitschrift Philia erschienen zwischen 2003 und 2010 jährlich Gedichte von ihr in deutscher und neugriechischer Sprache. Der Gedichtband Ich bin nicht Ariadne erschien im novum eco Verlag, Neckenmarkt, Österreich, im August 2011.

Im atemwort verlag erschien im Dezember 2015 ihr Gedichtband Die minoische Braut.

 

Manuela Riege-Schmickler

Manuela Riege-Schmickler

ist spezialisiert auf Kinderwunsch-Coaching.
Die Grundlage dafür ist ein Psychologiestudium mit den Schwerpunkten Entwicklungs- und Verhaltenspsychologie.
Zudem ist sie ausgebildet als Systemischer Coach, NLP-Master und -Coach, Kommunikationstrainerin sowie integrative Typberaterin.
Vor ihrer Selbständigkeit hat sie politische Wissenschaften, Psychologie und öffentliches Recht studiert und anschließend viele Jahre als Kommunikationsexpertin für den Vorstand in einem internationalen Großkonzern gearbeitet. Die Themen Beratung und Kommunikation ziehen sich wie
ein roter Faden durch ihre berufliche Laufbahn.

Eberhard Marx

Eberhard Marx

wurde 1951 in Dresden geboren und lebt seit 2005 in Bad Breisig. Nach Lehre und Arbeit als Schiffselektriker, absolvierte er ab 1983 ein Studium an der Fachschule für angewandte Kunst in Heiligendamm. es folgte ein zweites Studium an der Kunsthochschule Halle Burg Giebichenstein. Nach dem Hochschuldiplom 1983 war er zunächst überwiegend als Formgestalter tätig. Mehr und mehr wandte er sich seiner eigentlichen Leidenschaft, der Malerei und Grafik zu. Seit 2012 ist er Künstler der Galerie Rosemarie Bassi, Europäisches Kulturzentrum Remagen. Im atemwort verlag hat er zusammen mit der Autorin P. Katharina Thölken den Kunstband Knoten im Seil veröffentlicht.

Volker Risse

Volker Risse

Bereits nach dem Abitur in Bonn zog es den 1972 geborenen Kaufmann und Entrepreneur ins Ausland. Den grenzüberschreitenden Handel mit Kraftfahrzeugen hat er zu seinem Spezialgebiet entwickelt. Seit 2003 führt er die Geschäfte von ICB International Car Bridge in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Hier ist er spezialisiert auf den weltweiten Vertrieb von Neuwagen an Diplomaten, die UN und NGOs: www.icbdubai.com.

Born in 1972, the businessman and entrepreneur moved abroad for the first time directly after finishing high school in Bonn, Germany. He carried out alternative community service with mentally handicapped people in the francophone part of Belgium and subsequently studied politics. During that time he also founded his first business in the automobile and logistics industry.

Later on he specialised in the cross-border trading of automobiles. Further pillars of his trade are online services, such as an online car dealership and investments in holiday real estate abroad. In 2015 he wrote his first book “Ich mach mir mein Geld, wie es mir gefällt. Von Knickwürsten, Polenschlüsseln, Applasshandel und anderen frag- oder denkwürdigen Geschäftsideen”, published by atemwort verlag.

His company, ICB International Car Bridge FZE, has its headquarters in the United Arab Emirates. Here, he specialises in global sales of new cars for diplomats, the UN and NGOs.

 

Bücher/Books:

Going Home. How an Expat Relocates his Car to Europe

Ich mach mir mein Geld, wie es mir gefällt. Von Knickwürsten, Polenschlüsseln, Applasshandel und anderen frag- oder denkwürdigen Geschäftsideen